Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Hangman Zum Portal Zur Startseite

Kostuemgeschichten » Das Suchen und Finden von Wissen: Thread für Fragen und Tipps » Anleitungen » Cranachkleid - die Graue Dame » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Helena Helena ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 07 Sep, 2016
Beiträge: 5470

Cranachkleid - die Graue Dame Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Da wir uns zum Jahresende wahrscheinlich von der Telekom verabschieden werden, werde ich meine Homepage dann nicht weiterbetreiben. Damit die viele Arbeit in die Anleitungen nicht verloren geht, übertrage ich die wichtigsten Sachen hierher. Zuerst den Cranachwip:

_______________
Etsy-Shop

"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." Th. Fontane

02 May, 2019 10:16 13 Helena ist offline Email an Helena senden Beiträge von Helena suchen Nehmen Sie Helena in Ihre Freundesliste auf
Helena Helena ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 07 Sep, 2016
Beiträge: 5470

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die deutsche Renaissance beschäftigt mich ja schon viele Jahre. Besonders die erste Hälfte des 16. Jahrhunderts und damit das Cranachkleid, das seinen Namen dem wohl berühmtesten Maler unserer Gegend zu verdanken hat. Auf den sehr zahlreichen Bildern Lucas Cranachs d.Ä. ist diese Art von Mode in vielfältigen Varianten zu sehen. Sibylle von Cleve, Katharina von Mecklenburg, Elisabeth von Rochlitz sind nur einige Beispiele für Damen, die in diesen Gewändern abgebildet sind. Aber auch auf vielen religiösen Motiven taucht diese Mode auf. Dort ist es natürlich besonders interessant, wenn die Damen sich entblättern und so den Blick auf das freigeben, was kleidungstechnisch darunter liegt. Fürstinnen tun dies ja in der Regel auf Gemälden eher nicht. Allerdings sind Gemälde immer mit Vorsicht zu genießen, wenn es um eine authentische Bewertung der Garderobe geht. Auch in der frühen Neuzeit wurde auf Bildern schon geschummelt und geschönt. Wir (frau Rosenmaier und ich) haben trotzdem versucht, der Anatomie des Cranachkleides näherzukommen.

Es sollten eigentlich 3 Kleider entstehen. Zuerst das Cranachkleid der Grauen Dame aus dem 1. Teil von "Harry Potter". Dieses Kleid hat es mir schon lange angetan und es eignet sich ja wunderbar als Probeteil für das historische Kleid. Wir werden es allerdings nicht 1:1 übernehmen, sondern eine eigene Version erstellen.

Als zweites wird es wieder eine Miniversion geben, da unser jüngstes Familienmitglied dem anderen Kleid bereits entwachsen ist und ein neues braucht.

Irgendwann wird ein neues historisch weitestgehend korrektes Kleid aus Samt mit den unvermeidlichen Goldstickereien entstehen. Damit werde ich allerdings erst beginnen, wenn wirklich Zeit dazu ist. Wann auch immer das sein wird.........


1. Das Kleid der Grauen Dame - Helenas Kleid


Als Schnittmuster verwende ich Period Patterns Nr. 46. Dieses enthält verschiedene Varianten des Cranachkleides. Ixch habe das Kleid ohne Stehkragen gemacht, so wie es Helena Ravenclaw trägt.

Stoffe:

6 m grauer Baumwollflanell

6 m grauer Feintüll

2 m Baumwollsamt

2,5 m Voile für die Chemise

1,5 m Leinen als Futter und Einlage

Die Chemise

Das Schnittmuster für die Chemise haben wir nach dem Tudor Tailor erstellt. Dazu schneiden wir zuerst das Vorder- und Rückenteil aus einem Stück zu. Die Maße sind im Schulterbereich 46 cm und am Saum 70 cm. Länge 90 cm. Oben wird ein Halsausschnitt von ca. 20 cm Weite und ein Schlitz von ca. 20 cm Länge eingearbeitet. Für die Ärmel haben wir oben 90 cm und unten 60 cm, auch hier beträgt die Länge 90 cm, da sich die Ärmel ja in den Ärmeln des Kleides bauschen sollen.



Die Seitennähte werden mittels Kappnähten geschlossen. Dabei oben ca. 35 cm offenlassen. An den Ärmeln ca. 8 cm. Nun werden die Ärmel mittels Kappnähten mit dem Oberteil verbunden, wobei nur 27 cm von der Schulter an eingefasst werden. 8 cm bleiben offen. Dann werden 12 x 12 cm große Quadrate zugeschnitten und diese auf das nun entstandene offene Viereck gesetzt. Wir doppeln diese, sodass von beiden Seiten versäubert ist.



Danach wird der Halsausschnitt schräg umgeschlagen und versäubert. Er soll ja später nicht schließen sondern offenstehen.



Nun wird ein kleiner Stehkragen angesetzt und die Ärmel unten eingereiht und mit Bündchen versäubert. Auf Helenas Kleid sind Borten zu sehen. Das Originalfoto zeigt einfache Borten, im Film kommen diese aber eher ausgefranst rüber. Wir wollen uns von der Optik her dem Film nähern. Daher haben wir unter die Borten jeweils angeriehene Flanellstreifen gesetzt

_______________
Etsy-Shop

"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." Th. Fontane

02 May, 2019 10:20 54 Helena ist offline Email an Helena senden Beiträge von Helena suchen Nehmen Sie Helena in Ihre Freundesliste auf
Helena Helena ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 07 Sep, 2016
Beiträge: 5470

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das Kleid

Das Kleid wird wie oben erwähnt nach dem Schnitt von Period Patterns erstellt. Wir verwenden View II, wandeln diesen allerdings ab. Bei Period Patterns wird davon ausgegangen, dass das Brustband an einer Seite des Mieders befestigt ist und der Rock vorn zusammen mit dem Mieder geöffnet wird. Für diese Version werden wir das auch so machen. Auf diesem Bild von Lucas Cranach könnte diese Variante dargestellt sein.

Der Schnitt von Period Patterns hat nach unserem Empfinden eine gute Passform. Das Brustband haben wir allerdings verändert, da der Samtanteil im View II nur sehr schmal ist. Helena trägt ja ein eher breit aufgesetztes Samtteil. Entgegen den Anweisungen im Schnitt haben wir auch eine Einlage eingearbeitet. Der Flanell ist doch sehr weich und würde keine Form ergeben. Wir haben Einlage und Oberstoff als eine Lage gearbeitet und das Futter separat. Das Brustband wird ebenfalls mit einer Einlage versehen und das Samtband aufgesetzt, dann wird es an die linke Seite des Oberteil genäht.



_______________
Etsy-Shop

"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." Th. Fontane

02 May, 2019 10:29 21 Helena ist offline Email an Helena senden Beiträge von Helena suchen Nehmen Sie Helena in Ihre Freundesliste auf
Helena Helena ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 07 Sep, 2016
Beiträge: 5470

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Der Rock besteht aus 2 Bahnen, die wir einmal aus Flanell und ein weiteres mal aus Feintüll zugeschnitten haben. Diese beiden Lagen wurden wie eine Lage zusammen verarbeitet.


Nachdem die Seitennähte vollständig geschlossen wurden - es wird oben kein Schlitz gelassen, da die Öffnung nicht mittig ist - werden die beiden oberen Samtstreifen aufgesetzt. Wir haben uns bei den Maßen am Originalkleid orientiert. Der erste Streifen beginnt 35 cm von der Bundnaht und ist ca. 6,5 cm breit. Der zweite hat einen Abstand von 20 cm zum ersten und ist 12 cm breit.

Der Rock wird in Rollfalten an das Oberteil gesetzt. An der Stelle, an der das Oberteil die Öffnung hat, wird der Rock ca. 15 cm geschlitzt und versäubert. Die Rollfalte wird so gesetzt, dass sie diese Stelle verdeckt.





Nach unserem Empfinden ist die Rockweite des Schnittes ein wenig zu knapp gehalten. Für Rollfalten wird doch etwas mehr Weite benötigt. Wir konnten daher leider nicht so dichte Falten legen, wie wir es gern wollten.



Der nächste Schritt sind die Ärmel. Dazu nehmen wir das Schnittteil und schneiden es an den Stellen auseinander, an denen die Schlitze sein sollen. Beim Auflegen auf den Stoff werden nun diese Teile entsprechend auseinandergerückt. Wir schneiden wieder Flanell und Tüll gleichzeitig zu.



Dann werden die Schlitze mit einem Nahttrenner angebracht. Es wird nicht versäubert, da das Kleid ja etwas mitgenommen aussehen soll. Dann werden die Ärmel eingesetzt.





Nun wird das Brustband mit Aufbügelmotiv, Steinen und Perlen verziert.



Der untere Saum wird mit Blüten verziert, die wir aus einer Lage Silbersatin, einer Lage Feintüll, sowie Fild zun Cabochons gefertigt haben. Dann wird dieser aufgenäht und versäubert.

_______________
Etsy-Shop

"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." Th. Fontane

02 May, 2019 10:36 19 Helena ist offline Email an Helena senden Beiträge von Helena suchen Nehmen Sie Helena in Ihre Freundesliste auf
Helena Helena ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 07 Sep, 2016
Beiträge: 5470

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Fertig:

_______________
Etsy-Shop

"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." Th. Fontane

02 May, 2019 10:36 49 Helena ist offline Email an Helena senden Beiträge von Helena suchen Nehmen Sie Helena in Ihre Freundesliste auf
Helena Helena ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 07 Sep, 2016
Beiträge: 5470

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

2. Das Minicranachkleid in Größe 128


Für dieses Kleid habe ich das Schnittmuster selbst entworfen, da es für Kinder keine derartigen Schnitte gibt.



Die Chemise besteht wieder aus 4 Rechtecken. Dabei werden die Ärmel recht weit und mindestens 15 cm länger geschnitten als die Armlänge, damit sie später herausgezupft werden können.

Der Rock besteht aus einer geraden Bahn blauem Samt von 75 cm x 220 cm. Darauf wurden 3 Streifen Seidenjaquard aufgenäht. Die Breite der Streifen beträgt 5,5 cm; 9 cm sowie 16 cm.

Das Oberteil ist ebenfalls aus Samt zugeschnitten und mit Leinen gefüttert.




Beide Teile werden an den Seiten und Schultern vernäht. Nun wird der Rock in Rollfalten an das Samtoberteil genäht. Dabei wird die Öffnung des Rocks an die Stelle gesetzt, die später im Frontteil geöffnet sein soll. Sie wird unter einer Falte versteckt



Danach wird auf einer Seite das Brustteil (17 x 15 cm) mit dem Futter eingefasst. Auf der anderen Seite und an den Armausschnitten wird versäubert.

Geschlossen wird das Frontteil mit Haken und Ösen. Zum Schnüren werden Goldösen auf beiden Seiten auf den Samt genäht.



Nun kommen die Ärmel. Dazu wird der Ärmel aus Samt zuschnitten und dann jeweils 5 cm über und unter dem Ellbogen auseinandergeschnitten. Danach werden Längsschlitze eingearbeitet und von Hand versäubert. Die Mittelteile bleiben ungefüttert. Wir haben zur Versäuberung an die Mittelteile noch die Reste des Jaquardstoffes angesetzt. Dann werden die Ober- und Unterteile gefüttert und so versäubert. Zum Schluss haben wir die Teile mittels Goldkordel verbunden und an das Miederteil angesetzt. Zur Zierde kommen nun noch Perlen hinzu.





_______________
Etsy-Shop

"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." Th. Fontane

02 May, 2019 10:55 15 Helena ist offline Email an Helena senden Beiträge von Helena suchen Nehmen Sie Helena in Ihre Freundesliste auf
Glücksgrille Glücksgrille ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 07 Sep, 2016
Beiträge: 1986

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Immerhin bekommt man jetzt all deine Sachen nocheinmal in netten Häppchen auf dem Silbertablett serviert smile - Auch wenn es wirklich schade um deine/eure Homepage ist!

_______________
"Der Speise Würze ist der Hunger."

Cicero

02 May, 2019 20:54 35 Glücksgrille ist offline Email an Glücksgrille senden Beiträge von Glücksgrille suchen Nehmen Sie Glücksgrille in Ihre Freundesliste auf
Helena Helena ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 07 Sep, 2016
Beiträge: 5470

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke Dir, naja vieles ist aber auch veraltet. Da hätte ich eh mal wieder durchgehen müssen und mir fehlt ein bisschen die Lust. Eigentlich war ja der Grund für die Seite, dass es damals so wenige Anleitungen auf deutsch gab. Die Zeit hat aber gezeigt, dass die meisten Besucher gar nicht aus D kommen sondern aus den Staaten oder Osteuropa. Mittlerweile gibt es ja viele gute deutsche Anleitungen.

_______________
Etsy-Shop

"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." Th. Fontane

03 May, 2019 07:28 39 Helena ist offline Email an Helena senden Beiträge von Helena suchen Nehmen Sie Helena in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kostuemgeschichten » Das Suchen und Finden von Wissen: Thread für Fragen und Tipps » Anleitungen » Cranachkleid - die Graue Dame » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 17376 | prof. Blocks: 178 | Spy-/Malware: 491
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH