Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Hangman Zum Portal Zur Startseite

Kostuemgeschichten » Entstehungsprozesse » Double Data (oder: Star Trek geht immer rein) » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Adrian
Zauberlehrling




Dabei seit: 21 Sep, 2016
Beiträge: 130

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Endlich kann ich hier auch ein bisschen was Neues berichten ...

Und zwar hab ich mich heute mal an die First Contact-Jacke gesetzt, ich hatte gerade noch ein Reststück schwarzen Baumwollköper übrig von der letzten Rolle, aus dem ich meine schmale Größe rausbekommen habe, ansonsten bleiben solche Restln immer liegen und häufen sich an.

Dazu hab ich meinen grauen Uniformstoff versucht zu färben - der bestellte Stoff hat zwar genau die gleiche Webart wie der Originalstoff und ist auch grob zur Hälfte aus Wolle, war aber einen Ton zu hell, und nach reiflicher Überlegung ob es nun schlimm wäre oder nicht, bin ich zum Ergebnis gekommen: ja, es ist schlimm großes Grinsen

Da der Stoff aber nur einen Ton dunkler werden musste, konnte ich das nicht in schwarz pur einweichen, glücklicherweise wollte mein Vater heute eine seiner Hosen dunkler haben, und daher hab ich ihm die Soße angerührt und ihn ne Stunde in den Garten gestellt, damit er fleißig umrührt - unter Androhung daß die Hose sonst fleckig würde Teufel

Die bereits ausgestrullerte Soße hab ich danach für meinen Stoff benutzt. Ich fürchte fast sie war schon zu dünne dabei, trotzdem hat es offenbar irgendwas bewirkt, ich werd das Ergebnis morgen nochmal prüfen.

Derweil hab ich mich um das Unterteil der Jacke gekümmert, also erstmal zugeschnitten - einmal Oberstoff und einmal als lose EInlage Reste von schwarzem leinwandbindigen Baumwollstof gar weggemacht - das soll dem Körper der Jacke mehr Stand und "Substanz" geben, da - wie ich schon weiter oben geschrieben habe - die Uniform-Variante etwas massiver wirken soll, als die eher fließenden und "unpraktischen" TNG-Serien-Uniformen mit dem RV im Rücken.

Die Technik nennt man auch "doublieren" , die ist bei Theatersachen recht gebräuchlich, ansonsten kenne ich das nur mit einzelnen Teilen die - eben nicht auf Vliesline gebügelt werden sondern lose verarbeitet werden, oder die Anwesenden kennen das auch als "Flat Lining" von victorianischen Taillen. Bei ganzen Teilen ist die Technik jetzt im normalen Bekleidungsbereich nicht mehr so üblich.

Im Normalfall wird Oberstoff und Einlage dann mit Heftgarn zusammengeheftet - wer mit der Technik nicht so vertraut ist oder flutschigen Stoff hat, dem rate ich absolut dazu, wer mutiger ist, der steckt alles mit sehr vielen Nadeln zusammen und zäckelt um alles einmal drumrum. Sofern kein weiteres Futter reinkommt muss das eh - meine Jacke bekommt Futter und ich hab das ausserdem schon recht oft gemacht, noch dazu haften die zwei Baumwollstoffe halbwegs gut aufeinander, also hab ich nur Nadeln reingehauen und alles direkt zusammengenäht.

Zuerst die Seitennähte - dort ist an der unteren Kante eine Abtrennung für eine Art Bund, Vordere und hintere Mitte aber haben keinen, der "Bund" kommt dann - weil er durchgehend ist - an die Seitenteile untenan, dabei hab ich ne leichte Einhalteweite - die man an den originalen Jacken teilweise deutlich sieht. Allerdings ist der Stoff nicht durch reines ziehen einhaltbar, daher hab ich eingereiht. Übrigens, bei nicht kooperativen Ärmeln kann man das auch so machen, nur nicht zu arg reihen - Falten will man da später keine haben, dafür muss man bei der Methode mit Bügeln und Dressieren sehr geschickt sein damit ebendas nicht passiert. Wollstoffe sind da am dankbarsten. Man kann das aber mit dem Vorformen durch Reihen und dann Fingerspitzengefühl beim Dressieren sehr schön in Schulterkugelform dämpfen, und die Mehrweite unterbekommen.

Die fertigen Seitenteile kamen dann an die Vorderteile und das Rückteil, das im Bruch geschnitten ist. die vordere Mitte hab ich schließlich doch nochmal unter die Overlock gesetzt, damit mir da nichts verrutscht in der Zwischenzeit.

Die eingehaltenen Teile müssen nochmal besser ausgebügelt werden, da ich versehentlich paar Fältchen eingeplättet habe, auch der Bund macht mir noch Sorgen da der, bedingt durch die Konstruktion, nach unten etwas weiter wird - das sieht im Moment noch nicht vertrauenserweckend aus, aber erstmal die Passen machen und annähen, sobald ich Arme durch die Jacke stecken kann, kann ich sehen wie es getragen tut und dann gegebenenfalls korrigieren.

Vorne schaut es nun so aus

Und hinten so

Schön krisselich weil natürlich - es ist bisschen spät gerade großes Grinsen

Morgen werde ich mich mal um die Passen kümmern, das wird allerdings recht viel Arbeit werden wegen den Absteppungen. Sollte die Farbe vom Stoff immernoch nicht OK sein dann ziehe ich das Futter schonmal vor.

Heute hab ich mal Auftragsnäh-Pause gemacht , die folgenden Tage kann ich das nicht nochmal machen, trotzdem will ich jeden Tag ein bisschen zumindest weitermachen, wenn ich die Jacke bis Ende des Monats schaffe, dann nehme ich sie nach Speyer zum SciFi Treffen gleich mit - weiiil, es ist immer gut wenn man sich selbst nen Druck-Termin setzen kann - das Unterzieh-Shirt hab ich ja schon länger fertig und die Hosen gehen von der vorherigen Uniform dazu genauso. Auch das neue Abzeichen liegt schon länger in der Vitrine, die kleinen Rangabzeichen für den Kragen hab ich an der FedCon nochmal besorgt, damit ich nicht umstecken muss - und damit eventuell mal vergesse das zu tun.

Ebenfalls war ich mittendrin beim Requisiten-jagen fleißig und hab da einiges ergattern können - dabei einige Raritäten ... die zeig ich euch morgen ...

Auch mein TOS-Uniformkleidchen-Prototyp ist in ner kurzen Wartepause mal ein Stück weitergekommen - dazu auch später mehr.

_______________

Das Zeitreisende Nähkästchen
Nähkästchen-Facebook

05 Sep, 2018 00:36 47 Adrian ist offline Homepage von Adrian Beiträge von Adrian suchen Nehmen Sie Adrian in Ihre Freundesliste auf
licorne
Nadel-und-Faden-Flüsterer




Dabei seit: 08 Sep, 2016
Beiträge: 2217

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Also dermomentane Stand hat bei mir ein "Aha?" ausgelöst Zwinkern ich denke mal das wird besser wenn man mehr erkennen kann
Und: toll das du auch mal an deinen Sachen was machen kannst

05 Sep, 2018 14:41 14 licorne ist online Beiträge von licorne suchen Nehmen Sie licorne in Ihre Freundesliste auf
Adrian
Zauberlehrling




Dabei seit: 21 Sep, 2016
Beiträge: 130

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ein kleines bisschen gehts nun auch bei mir weiter - ich hab mir vorgenommen, zumindest einmal im Monat was Eigenbedarfiges zu machen, kein komplettes GWand, aber ein Teil davon muss in Zukunft dann schonmal drin, sein, die Liste wird vonn allein ja eher länger denn kürzer großes Grinsen ... und man läuft ja auch auf den Veranstaltungen für sich selbst bissl Werbung, da muss schon bisschen was Vorzeigbares im eigenen Schrank sein.

Wie andernorts schon paarmal gesagt - nun ist Data wieder dran, nachdem meine Arm-Ausmaße aus Gründen des Sports und so, jetzt eh zu breit geworden sind um nochmal in die alte zu passen, brauch ich Ersatz, denn ich hab in der letzten Con-Saison festgestellt daß Data wohl einfach ne Art "Paraderolle" für mich ist großes Grinsen - die mir auch wahnsinnig viel Spaß macht.

Weiter gings mit der "First Contact Uniform.
Es wird auch eine neue Serien-Uniform geben, diesmal in passend und mit der richtigen (leicht kastigen) Form, und ohne die kleineren Schnitt-Schnitzer der Ersten, dazu hab ich auch endlich Stoff gefunden - einen Wollgabardine in passendem Goldton gabs zwar nicht, aber einen Wollsatin, der ne recht matte Oberfläche hat und von Gewicht und Fall sehr ähnlich dem schwarzen Wollgabardine ist, den ich nun auch geordert hatte.

Fündig bin ich beim Fucotex geworden, denen hab ich neulich erst Anfragen geschickt da ich grad einige Star Trek-Aufträge in der Schlange hab, und da bot es sich an - bin recht glücklich daß die fast alles hatten was ich gesucht hab, endlich eine verlässliche Quelle die das Zeug auch duaerhaft hat und nicht - wie die meisten Stoffshops die sich mehr an Hobbyleute richten - saisonal den Bestand ändern.

Heute hab ich mal die Schulterteile zugeschnitten, aus dem grauen Woll-Tricotin. Die sind mit Volumenvlies unterlegt und dann abgesteppt, damit das alles schonmal hält hab ich die zugeschnittenen Oberstoffteile auf das Vlies geheftet, und dann erst selbiges zugeschnitten.



Da das Vlies recht fluffig ist - was sich zwar nach dem Absteppen geben wird, aber dennoch - an manchen Stellen werden später viele Stoffschichten aufeinanderliegen - hab ich das Vlies dann noch etwas zurückgeschnitten, ca einen cm an den Teilungsnähten, am Armausschnitt hab ich das Vlies nur abgeschrägt, damit müsste ich mir dann da Ärmelfische sparen können - die Bad Wolf Costumes-Herrschaften legen unter die abgesteppten Schulterteile nochmal Polster, das guck ich mir dann aber an inwiefern ich da nochwas brauche, wenn dann werden es leichte, womöglich selbst geschnitzte Polsterchen sein.

Zum Absteppen hab ich heute vom Nähladen, den ich wieder mal paar Stündchen gehütet habe, ein dickeres graues Zierstich-Garn mitgenommen, die Rippen sollen ja schön plastisch rauskommen - Abstand beträgt laut Bad Wolf Costumes 2cm - na denn los ...



Ist auf Oma Pfaff immer etwas trickreich da das Garn recht steif ist, aber nach etwas Fummeln passte die Fadenspannung.
Ich hab dann zum Abmessen der Abstände einen Papierstreifen in 2cm Breite zugeschnitten, so muss ich nichts anzeichnen. Mit dem Vlies nicht ganz so einfach, aber - schön langsam funzt das. Hat auch relativ lange gedauert, aber ich wollte mich extra nicht durchhetzen und hab mittendrin mit meiner befreundeten Stammkundin etwas geschwafelt. Die sucht nämlich auch grade wieder fleißig nach Stoffen für neue Dinge großes Grinsen

Hier sieht man nun ein fertiges Ärmelpassen-Teil, und eins in Arbeit.



Bei den Passen für Vorder- und Rückteil gings genauso, damit das an den Shcultern aber suaber zusammenläuft hab ich erst das Rückteil gesteppt, dann die Vorderteile angenäht und meinen Schablonen-Streifen so gelegt daß die Nähte an den Schultern aneinandertreffen, damit es symmetrisch wird, hab ich ein Teil komplett fertiggemacht und die Endpunkte dann aufs zweite Vorderteil übertragen.

Zum Schluß noch die Schulternähte absteppen - in Fußbreite, und - Passe fertig.

Hier läss ichs mal bleiben für heute muss nochmal über etwas schlafen und eventuell bei tageslicht nachprüfen ob da zwei Farben zusammenpassen würden ... geht dann bald - hoffe ich - weiter ...

Und zum Abschluß - noch die Schulterpasse komplett:



bei miesem Licht, wie immer um die Uhrzeit großes Grinsen

_______________

Das Zeitreisende Nähkästchen
Nähkästchen-Facebook

10 Nov, 2018 23:35 41 Adrian ist offline Homepage von Adrian Beiträge von Adrian suchen Nehmen Sie Adrian in Ihre Freundesliste auf
Elfriede Elfriede ist weiblich
Nadel-und-Faden-Flüsterer




Dabei seit: 08 Sep, 2016
Beiträge: 1153

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sieht schon mal sehr gelungen aus. Das mit dem Papierstreifen muss ich mir merken.

_______________
Ich nähe, weil ich mich nicht nackt in die Blumen setzen will.

11 Nov, 2018 10:50 41 Elfriede ist offline Email an Elfriede senden Beiträge von Elfriede suchen Nehmen Sie Elfriede in Ihre Freundesliste auf
Nicl Nicl ist weiblich
Tapferes Schneiderlein




Dabei seit: 20 Feb, 2018
Beiträge: 596

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Elfriede
Sieht schon mal sehr gelungen aus. Das mit dem Papierstreifen muss ich mir merken.

Das mit dem Papierstreifen Merk ich mir auch gleich. Ich bin immer für effizientes nähen ohne abstecken, anzeichnen etc. Und wie man am Ergebnis sehen kann funktionierts prima. Thumbsup

11 Nov, 2018 12:23 44 Nicl ist offline Email an Nicl senden Beiträge von Nicl suchen Nehmen Sie Nicl in Ihre Freundesliste auf
Adrian
Zauberlehrling




Dabei seit: 21 Sep, 2016
Beiträge: 130

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke euch smile

Ich hab das mit dem Streifen bei meiner ersten vollversteiften Schnürbrust mal "erfunden" großes Grinsen - aber an und für sich sind Schablonen eine Technik aus dem Bereich der industriellen Fertigung, da muss nämlich auch alles ohne viel Anzeichnen und Stecken auf einen Rutsch funktionieren. Erfordert aber dann auch Übung. Am Besten langsam machen smile

Ich glaub ich mach heute auch hier mal weiter, neue Fortschrittsbilder gibts dann später, ich hab eben noch überlegt wegen dem Ärmelabschluß - der hat an dieser Uniform nämlich einen Aufschlag mit farbigem Streifen - aus dem Stoff des Unter-Schörtels.

Sieht man hier , wenn auch nicht allzu gut.

Anovos macht die Jacken mit abnehmbaren Aufschlag, dadurch kann man die Abteilungsfarben-Streifen tauschen, und irgendwie würd ich das auch gern haben. Data trägt zwar immer gelb, aber da steckt noch diese Idee mit dem LARP in meinem Hirn drin, hab da ne Gruppe in Speyer kennengelernt, wäre also ganz praktisch, theoretisch alle drei Abteilungsfarben machen zu können ohne größeren Aufwand - der meiste davon steckt schließlich in der Jacke.

Anovos löst das mit Reißverschüssen, was mir nicht so gefällt und auch immer kacke ist wenn man so was spezielles finden muss wie ein teilbarer RV in mickriger Länge - in genau selbiger wie der Ärmelsaumumfang und dann möglichst dezent ... im Moment denke ich an Klett, wobei mir das auch nicht komplett zusagt, es ist zwar ne typische Filmklamotten- Methode aber - steif und daher fürchte ich daß es sich auch nicht grad gut auf den Ärmelsaum-Fall auswirkt.

Gäbe es noch die "historische Lösung" - von Hand anheften ... wie bei Chemisen, wo man empfindliche Spitzen-Engageantes ja teilweise vor dem Waschen abtrennen konnte, und dann wieder ranmachen musste.

Knöpfen wäre noch eine Methode, aber ist verarbeitungstechnisch wohl die aufwendigste ...

Ich geh mal die Stoff-Farben für die Schrägbänder an den Passen vergleichen, und sinniere derweil mal noch nach, was mir da am ehesten gefallen mag ...

_______________

Das Zeitreisende Nähkästchen
Nähkästchen-Facebook

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Adrian am 11 Nov, 2018 13:37 26.

11 Nov, 2018 13:36 52 Adrian ist offline Homepage von Adrian Beiträge von Adrian suchen Nehmen Sie Adrian in Ihre Freundesliste auf
Elfriede Elfriede ist weiblich
Nadel-und-Faden-Flüsterer




Dabei seit: 08 Sep, 2016
Beiträge: 1153

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wie wäre es mit Kleinen durchsichtigen Druckknöpfe ?

_______________
Ich nähe, weil ich mich nicht nackt in die Blumen setzen will.

11 Nov, 2018 16:48 59 Elfriede ist offline Email an Elfriede senden Beiträge von Elfriede suchen Nehmen Sie Elfriede in Ihre Freundesliste auf
Adrian
Zauberlehrling




Dabei seit: 21 Sep, 2016
Beiträge: 130

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Elfriede
Wie wäre es mit Kleinen durchsichtigen Druckknöpfe ?


Hmm, Druckknöpfe sind ne Idee, ich glaub die ist sehr gut großes Grinsen - aber keine kleinen, durchsichtigen, da wo ich die anbringen würde, sieht man sie eh nicht ... die dicken Brummer halten besser .. besten Dank - Problem gelöst Muhaha

Zwischenzeitlich bin ich etwas weiter gekommen ... und zwar gibts da noch ein Detail das etwas ungewöhnlich verarbeitet ist, an der Teilungsnaht graue Passe zu schwarzem Jacken-Körper ist nämlich noch ein Schrägstreifen dran, der sitzt aber nicht einfach oben über allem drauf, sondern der wird hier erst an die Passe genäht und dann die schwarzen Jackenteile da unten dran.

Beim Körper selbst ist das recht einfach - man muss nur aufpassen daß der resultierende Streifen eben genau gleichmässig breit bleibt. Ansonsten sind die Teilungsnähte relativ gerade - abgesehen von einer sehr winzigen Krümmung die ich bei meiner Schnittkonstruktion aus optischen Gründen eingezeichnet habe.

Der Bad Wolf-Schnitt scheint da gerade zu verlaufen - ich schiele da immer mal bisschen in deren Kostüm-Analyse, weil die stellenweise eben auch Orginale in den Fingern hatten zum Begutachten und Dokumentieren ..

BTW hab ich derarte Bilder letztens auch geschickt bekommen, ganz begeistert und fasziniert bin ich - und zwar war das die Nemesis-Gala-Uniform, die ich eben auch als Auftrag dann vor mir habe, und aus "Generations" Brent Spiners Original-Uniform höchstpersönlich wurde da unter die Lupe genommen ... mir gefällt der Overall zwar nicht so, aber - ja jetzt könnt ihr Wetten abschließen Rot werden Engel

Erstmal aber zurück zu dieser Uniform - im Original hatte man die Schrägstreifen aus einer feineren Gabardine gemacht, bei Nahaufnahmen sieht man die andere Struktur, und unter gewissen Licht-Situationen beispielsweise auch sehr deutlich daß es hier ein ganz anderer Stoff war. Bei anderen Aufnahmen sieht man garkeinen Unterschied.

Data in der Bredoullie

Ich hab noch leichten, grauen Baumwollköper aus dem Lager gezogen, aber beide passten absolut nicht, einer war eher Silbergrau, der andere zu dunkel und im Gegensatz zu meinem Tricotin zu blau, also hab ich die Schrägstreifen einfach auch aus dem Tricotin geschnitten und - in der Hoffnung einen kleinen Unterschied in der Stoffstruktur zu erhalten - den auf links eingesetzt.



Auf dem Bild liegt natürlich die stärker gerippte, eigentlich rechte Stoffseite oben - ihr wisst ja Bescheid ...

Der Körper der Jacke war dann auch schon zusammengesetzt, Passe komplett dran und alles - die Nahtzugaben am Schrägstreifen hab ich etwas zurückgeschnitten, nach innen, in den Streifen gebügelt - dann kriegt der wieder etwas Substanz, und die Zugaben von Hand bisschen zusammengeheftet, damit da drin dann nix umklappt.



Danach gings an die vielleicht schwierigste Stelle der Uniform, denn die Ärmel haben ja auch eine Passen-Abtrennung, und damit auch einen Schrägstreifen, die Abtrennung verläuft hier über einen spitzen Winkel - die Serien-Uniformen haben dort im Ärmel eine Oberarmnaht durch die Spitze verlaufen, das macht das Zusammensetzen bisschen einfacher - hier ist nun Popeln und Luft anhalten gefragt, denn der Schrägstreifen kriegt eine kleine Naht, die im Idealfall genau auf die mittlere Abstepplinie trifft.



Beim zweiten ist das minimal nicht so perfekt geworden Rot werden , ich hab dann das Fummeln aber bleibenlassen da der Tricotine dauerndes Auftrennen nicht so gerne hat.

Und dann muss der Spaß wieder - über Eck - an den unteren, schwarzen Ärmelteil ran.



Juhu!

Der Ärmel hat dann noch an der Spitze einen kleinen Vliseline-Flecken reingebügelt bekommen, als Sicherung und ebenfalls am Saum einen Vliseline-Streifen, wie sich das gehört, mein Ärmel hat ausserdem einen Abnäher, damit bekommt man noch etwas jackenärmelige Form rein.
Beim Serienuniform-Prototypen hatte ich den in den Ellenbogen verlegt, hier fand ich den besser dort - die Originalen Jacken waren auch einteilig und nicht - jackentypisch, aus zwei Teilen.

Soweit der aktuelle Stand.

Jetzt schau ich mal, ich wollte zwar noch kurz an nem bestellten Käfig.Reifrock (schon wieder einer ... ) was tun, aber - es ist Wochenende, andere Leute haben auch Wochenende - und das muss ich mir ab und zu wirklich ins Hirn hämmern großes Grinsen

Ich erde mich wohl noch kurz ums Ärmelfutter kümmern und eventuell den Schnitt für die Aufschläge konstruieren, habe während der Popelei grade einen Plan im Kopf entwickelt, wie das gehen könnte - und zwar denke ich daß ich die Aufschläge innen am Ärmelbeleg dann anknöpfen werde, das heißt, der Aufschlag wird dann selbst noch einen Beleg haben der innen in den Ärmel gesteckt und festgemacht wird, damit sieht der Ärmel perfekt aus, weil man ihm garnicht ansehen wird daß der Aufschlag separat und austauschbar ist ... ja, der Plan ist glaub ich sehr gut so großes Grinsen

_______________

Das Zeitreisende Nähkästchen
Nähkästchen-Facebook

11 Nov, 2018 18:11 29 Adrian ist offline Homepage von Adrian Beiträge von Adrian suchen Nehmen Sie Adrian in Ihre Freundesliste auf
licorne
Nadel-und-Faden-Flüsterer




Dabei seit: 08 Sep, 2016
Beiträge: 2217

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich finden den WIP superspannend - auch wenn ich kein Trekkie bin


Auf jedenfall weitermachen Juhu!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von licorne am 11 Nov, 2018 18:24 25.

11 Nov, 2018 18:24 01 licorne ist online Beiträge von licorne suchen Nehmen Sie licorne in Ihre Freundesliste auf
Helena Helena ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 07 Sep, 2016
Beiträge: 3739

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das sieht supergeil aus. Klasseidee mit dem Streifen.

_______________
www.blaue-rose-naehatelier.de

11 Nov, 2018 18:49 20 Helena ist offline Email an Helena senden Homepage von Helena Beiträge von Helena suchen Nehmen Sie Helena in Ihre Freundesliste auf
Nicl Nicl ist weiblich
Tapferes Schneiderlein




Dabei seit: 20 Feb, 2018
Beiträge: 596

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von licorne
Ich finden den WIP superspannend - auch wenn ich kein Trekkie bin


Auf jedenfall weitermachen Juhu!

Find ich auch!
Und Wochenende ist für eigene Sachen da. Wenn schon was für Kunden, dann wenigstens was, worauf du so richtig Bock hast. Bloß keine 08/15 Sachen!

11 Nov, 2018 20:53 28 Nicl ist offline Email an Nicl senden Beiträge von Nicl suchen Nehmen Sie Nicl in Ihre Freundesliste auf
Adrian
Zauberlehrling




Dabei seit: 21 Sep, 2016
Beiträge: 130

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Jepp, ihr habt absolut recht, daher hab ich mir das ja auf jeden Fall vorgenommen - nicht mehr ohne Punkt und Komma durchknattern. Nächstes Jahr dürfens daher auch gerne mehr Cons und andere Ausflüge sein großes Grinsen

Ein bisschen was hab ich für heute - OK, heute morgen - noch, dann setz ich mich noch bisschen hier hin und gucke "Deep Space Nine"

Zuerst einmal hab ich die fertigen Ärmel ins Armloch verfrachtet, die waren zum Glück sehr kooperativ (OK, seit ich meine Schnitte konstruieren gelernt hab, hatte ich kaum unkooperative Ärmel ... immerhin weiß ich dann was ich an Einhalteweiten zugegeben habe und wie ich die unterkriege) - und zum Anderen ist der Woll-Tricotin echt sehr gut zu nähen - speziell was sowas angeht.

Die Schrägbänder haben auch super auf Stoß gepasst, und so sieht die Jacke danach dann so aus:



Meistens mache ich erst das Ärmelfutter rein und dan die Ärmel in die jacke, aber ich habe hier einen neuen Grundschnitt verwendet, da musste ich die Ärmellänge erstmal anprobieren, wenn alles beisammen ist.

Die Grundkonstruktion hierfür war ein enger Jackenschnitt, ohne Abnäher, Herren-Konstruktion.

Einmal anprobiert ergab - super, sitzt gut, Ärmel haben genau die richtige Länge, nur ein Polster muss unbedingt noch rein, die ganze Jacke will dort einfach noch etwas "nach oben" - aber das soll sie haben, war ja auch eingeplant.
Bild gibts davon nicht.

Nachdem ich mich aber vergewissert habe, daß alles passt, habe ich die Ärmelnaht unter Zuhilfenahme von etwas Gewalt und einem Bügel-Ein ausgebügelt, und dabei an den stärksten Rundungen eingeknipst. Weil - anschließend wird nochmal, wie auf der Schulternaht, flachgesteppt, mit dem Ziergarn:



Danach hab ich mich noch ums Ärmelfutter gekümmert, im Futter ist der Abnäher nur eingelegt und nicht ausgenäht - das darf man da jederzeit machen - Futter-Abnäher müssen - auch ganz professionell - nicht zwingend ausgenäht werden. Gibt etwas Bequemlichkeitsweite im Inneren dazu und spart Zeit.

Am Saum.Beleg ist der Abnäher im Schnitt zugelegt, das ergibt ein ganzes Teil mit lediglich der Unterarmnaht, wie im Ärmel.

Am Beleg hab ich dann schonmal die Druckköpfe angenäht, weil - jetzt komm ich noch bequem rein, später muss ich schimpfen und popeln großes Grinsen

Dann noch die Futterteile zugenäht - oh und vorher natürlich das Futter am Beleg flachgesteppt - und fertig.



Als nächstes käme dann:
- das Ärmelfutter einbauen,
- Schulterpolster einheften.
- Dann alles nochmal anprobieren und an der Saumkante nochmal nach dem Seitenteil gucken, da hab ich ganz oben auf der Seite, als ich die schwarzen Jackenteile bereits genäht hatte, bemerkt daß die Krümmung die sich dort durch Zulegen der Seitennaht ergeben hat, nicht schön fällt. Sollte das getragen auch blöde aussehen (ich hab nunmal Jungs-Hüften großes Grinsen ) - wird das durch ein gerades Teil ersetzt, das sollte aber recht schnell gehen.
- Körper-Innenfutter machen, da will ich Innentaschen einbauen, nicht nur um mal wirklich was einstecken zu können, sondern auch aus zwei anderen Gründen - eine kleine Brust-Tasche soll an die Stelle wo das Abzeichen später sitzt, sein, dann kann ich das so anbringen daß man es innen in der Jacke garnicht sieht - mein Abzeichen für die Uniform hat nämlich Magneten, keine Nadeln, und ich denke, so läuft man weniger in gefahr, die Magnete im Jackeninneren durch Bewegung wegzustreifen und eftunell dann gar zu verlieren - solle das Abzeichen von aussen irgendwie runtergeschoben werden, dann fallen innen die Magnete in die Tasche und kullern nicht unkontrolliert irgendwo rum.

Eine weitere Innentasche soll dann auch gegebenenfalls ein Lillypad aufnehmen können.

So, und damit nen kurzen Exkurs in die Welt der "Wearable Electronics" - eins meiner verschobenen Projekte ... ein Lillypad ist ein kleiner Mikrocontroller, der auf einer runden Platine sitzt, die Dinger sind speziell für Kleidung entworfen worden - keine spitzen Kanten - macht den Stoff nicht kaputt wenn mans irgendwo anbringt.

Kann euch morgen einen ablichten, wenn ihr wollt, hab welche hier großes Grinsen

Die Uniform hat natürlich keine Beleuchtung, aaaber - Data ist ja ein Androide, und so hatte ich seit einiger Zeit die Idee schon mal sowas zu versuchen - vielleicht erstmal weniger großflächig großes Grinsen - mit den modernen, sehr flachen LED-"Pailletten" - die unter Anderem auch für Wearables gemacht wurden, kann man sowas sicher gut nachstellen ohne ein halbes Brett am Kopf kleben zu haben. Die Verkabelung könnte man dann halbwegs unsichtbar in der Frisur verstecken und von da in den Shirtkragen laufen lassen - und von da aus in die Jacke, wo man bequem an Schalter und alles weitere kommt.
Die LEDs kann man dann programmieren, das Programm läd man auf den Lilypad .. geht alles eigentlich vergleichsweise einfach - wenn man ein Faible für Elektronik hat *hust* Rot werden großes Grinsen - Lillypad gehört zur sogenannten Arduino-Reihe und spricht einen C++-Dialekt der eigentlich auch recht einfach ist - wenn man ein Faible für Programmieren hat Juhu! - damit kann man im Bereich Wearables jede Menge Zeugs anstellen großes Grinsen - und Arduino ist auch ne vergleichsweise günstige Plattform ...

Also wenn Interesse besteht dann dokumentiere ich dann, wenn ich dazu komme, auch gern bisschen die Bastelei mit dem Elektronikkrams großes Grinsen - vielleicht ist da ja auch auch reinen Neugier-Gründen bisschen interessant für den einen oder anderen Anwesenden hier Engel

_______________

Das Zeitreisende Nähkästchen
Nähkästchen-Facebook

12 Nov, 2018 01:30 05 Adrian ist offline Homepage von Adrian Beiträge von Adrian suchen Nehmen Sie Adrian in Ihre Freundesliste auf
Nicl Nicl ist weiblich
Tapferes Schneiderlein




Dabei seit: 20 Feb, 2018
Beiträge: 596

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das sieht alles super ordentlich aus. Da hat sich das sorgfältige konstruieren gelohnt. Die Ziernähte sind spitze! Thumbsup
Und ich bin gespannt auf die Beleuchtung. großes Grinsen

12 Nov, 2018 11:20 38 Nicl ist offline Email an Nicl senden Beiträge von Nicl suchen Nehmen Sie Nicl in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3]  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kostuemgeschichten » Entstehungsprozesse » Double Data (oder: Star Trek geht immer rein) » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 314 | prof. Blocks: 15 | Spy-/Malware: 130
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH